7 Fakten zugunsten privater Investitionen in die griechische Wirtschaft

7 Fakten zugunsten privater Investitionen in die griechische Wirtschaft
 
Griechenland ist nicht nur Mittelmeerstrände und originelle Küche mit Schwerpunkt auf frischen lokalen Produkten. Immer mehr Menschen sehen Investitionspotenzial in dem Land, das als „Wiege der Zivilisation“ bezeichnet wird. Die Tourismuseinnahmen machen rund 20 % des griechischen BIP aus, und der Touristenstrom nach einer langen Pandemie und den dadurch verursachten Einschränkungen nimmt stetig zu. Dementsprechend werden sich Investitionen in Balkan-Immobilien heute in naher Zukunft und langfristig mehr als einmal auszahlen. Darüber hinaus sind einige Regierungsprogramme für ausländische Investoren fast der einfachste Weg für Bürger aus nichteuropäischen Ländern, mit dem Recht, ohne Visum Geschäfte zu machen, zu arbeiten und zu reisen, in die Europäische Union einzureisen.
 
 
Speziell für Sie haben wir in einem Artikel Fakten über Griechenland gefunden, geprüft und gesammelt, die nicht allen Ureinwohnern Griechenlands bekannt sind. Was wichtig ist, jede der Veranstaltungen ist ein unbestreitbares Argument für das touristische und wirtschaftliche Potenzial des Landes.
 
  1. Griechenland empfängt jährlich bis zu 16 Millionen Touristen. Das Mittelmeer, das Ionische Meer und die Ägäis ziehen Besucher aus aller Welt an. Liebhaber von Tauch-, Strand- und Outdoor-Aktivitäten sowie Kenner historischer und kultureller Denkmäler, deren Zahl im Land riesig ist, fliegen nach Rhodos, Kreta und Mykonos.
  2. 95 % der Griechen sind gebildet und gebildet, was auf ein hohes wirtschaftliches und kulturelles Niveau im Land hinweist. Das Niveau der Kultur der Gesellschaft zeigt sich auch in der Sauberkeit der Straßen, in den gepflegten Rasenflächen, in der Höflichkeit der Kommunikation zwischen Fremden.
  3. Griechenland nimmt eine führende Position in der Anzahl der Geschichts- und Archäologiemuseen ein, und Athen gilt offiziell als eine der ältesten Städte Europas. Wer Geschichte liebt und die Gelegenheit schätzt, mit UNESCO-Welterbestätten in Kontakt zu kommen, sollte unbedingt Griechenland besuchen.
  4. Die durchschnittliche Lebenserwartung in Griechenland beträgt etwa 80 Jahre. Das Land gehört in Bezug auf die Lebenserwartung zu den Top-30-Ländern der Welt. Außerdem gibt es einen hohen Anteil an Hundertjährigen und die meisten älteren Menschen sind aktiv – das mediterrane Klima, die Küche und die Atmosphäre sind dafür sehr förderlich.
  5. Von überall in Griechenland bis zum Meer nicht mehr als 137 km.Interessanterweise sind Immobilien in Küstennähe im Vergleich zu den Preisen in anderen europäischen Ländern mit Zugang zum Meer recht erschwinglich.
  6. Griechenland produziert mindestens 7 % des weltweiten Marmors und die Insel Naxos hat das größte Schmirgelvorkommen der Welt. Das Land handelt auch aktiv mit Fisch, Oliven und Olivenöl.
  7. Die griechische Besteuerung ist relativ einfach organisiert und kann angesichts der Vielzahl an Vorteilen für ausländische und einheimische Investoren als treu bezeichnet werden. Daher der stetig steigende Investitionsfluss in den Tourismus in Griechenland und in lokale Immobilien.

Newsletter-Anmeldung