}

Optimierter Flughafen auf Kykladen-Insel Paros

Die Insel Paros wird ab dem 16. Juli über einen erneuerten und einsatzfähigen Flughafen verfügen. Damit sollen sich nach Einschätzung des Ministers für Infrastruktur, Transport und Netzwerke Christos Spirtzis die Besucher der Kykladen-Insel vervierfachen. Dies werde positive Auswirkungen in den Bereichen Wirtschaft, Tourismus und Arbeitsmarkt auf der Insel mit sich bringen. – Nicht zuletzt kann der griechische Staat nun auch 4,2 Millionen Euro jährlich einsparen. Paros gehörte aufgrund der ungenügenden Infrastruktur und der kleinen Landefläche, auf der nur Flugzeuge kleineren Typs landen konnten, zu den „unrentablen“ Flugplätzen.

Letztere werden vom griechischen Staat bezuschusst. Die neue Landefläche wird eine Länge von 2.000 Meter haben. Ihre Kosten belaufen sich auf 15,2 Millionen Euro. Diese bietet nun auch größeren Flugzeugen – nicht zuletzt auch aus dem Ausland – die Möglichkeit hier zu landen. Bisher waren lediglich Inlandflüge möglich. Neu bzw. erneuert sein werden der Terminal, die Zufahrstraße und der Parkplatz. Aufgepeppt werden als nächstes die Flughäfen auf den Inseln Milos, Naxos und Syros. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Quelle: griechenland.net