Newsletter

Newsletter-Anmeldung

}

Weltmuseumstag am 18. Mai – freier Eintritt und interessante Führungen

Weltmuseumstag am 18. Mai – freier Eintritt und interessante Führungen 

Der diesjährige Museumstag steht unter dem Motto „Museen und Kulturlandschaften“. Natürlich ist der Zugang zu allen Museen und archäologischen Stätten in Griechenland am heutigen Mittwoch frei. In diesem Sinne gibt es etwa in Athen während der ganzen Woche von Montag bis Freitag im Nationalmuseum jeweils um 13 Uhr und mittwochs um 11 Uhr Führungen durch die „Kulturlandschaften im Museum“. Ebenfalls am Freitag findet ab 12 Uhr ein Spaziergang durch das anliegende historische Museumsviertel, einst eine der besten Wohngegenden Athens, statt. Zur selben Stunde am Freitag kann man sich im Museum über die technologischen Methoden zur Untersuchung der Farbigkeit an den antiken Skulpturen informieren. 

Höhepunkt der Veranstaltungsserie im Nationalmuseum ist am heutigen Mittwoch (18.5.) die komplette, für das Theater bearbeitete Lesung der 24. Gesänge der homerischen „Odyssee“ durch Schauspieler des Athener Nationaltheaters. Die Veranstaltung im Altarsaal des Museums erfordert Geduld und viel Sitzfleisch bzw. Standfestigkeit, geht sie doch von 10 Uhr am Morgen bis um Mitternacht.


Zwischen 18 Uhr und 20.30 Uhr wird die Marathonlesung für die zentrale Veranstaltung des ICOM zum Museumstag unterbrochen, die außer Festvorträgen auch ein Konzert mit Werken des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla umfasst.
Doch auch andernorts kommt der Besucher auf seine Kosten. In den meisten Museen und archäologischen Stätten gibt es Führungen und andere Aktivitäten. In Athen kann man zum Beispiel anhand antiker Texte zu Stadt und Staat das Lykeion, die Philosophenschule des Aristoteles, erwandern (bis Donnerstag, 11 Uhr), und im benachbarten Byzantinischen Museum wird der Museumsbau, das einstige Lustschloss der Duchesse de Plaisance, vorgestellt (Mittwoch, 18.5., 12 und 18 Uhr, Sonntag, 22.5., stündlich 10 bis 13 Uhr). Das komplette landesweite Programm findet man als PDF-Datei (leider nur auf Griechisch) unter:http://network.icom.museum/icom-greece/diethnis-imera-moyseion/diethnis-imera-moyseion(unter dem Fließtext). 

                                                                                                                                                                                     Quelle: Griechenland.net