Newsletter

Newsletter-Anmeldung

}

Wanderung zu Griechenlands "Säulen des Himmels"

Wanderung zu Griechenlands "Säulen des Himmels"

Die Bergdörfer von Zagoria, die Sandsteinfelsen und einsamen Klöster in Meteora: Das Gebirge im Norden Griechenlands ist weitgehend unentdeckt und noch sehr ursprünglich. Esgibt viel zu entdecken.
 

Charalampeos Kotsoridis ist angekommen. Nach einem abwechslungsreichen Leben im Ostwestfälischen wohnt er wieder in Papigo, in den Bergen. Er besitzt ein Restaurant, seine Frau führt ein Hotel in dem kleinen Dorf am Fuße der Tymfi-Berge im Norden Griechenlands. Mit seinen Eltern kam Charalampeos, der von allen nur Baba genannt wird, nach Bielefeld – es war die späte Wirtschaftswunderzeit.

Er ging zur Schule, ließ sich zum Elektriker ausbilden und arbeitete viele Jahre inDeutschland. Doch irgendwann wollte er wieder zurück. In diese wunderbare Landschaft, in der das Leben wegen des Klimas und der Abgeschiedenheit bis heute hart ist.

                                                                                                                                                                                               Quelle: welt.de