Newsletter

Newsletter-Anmeldung

}

Die Zagoria – Bergdörfer / Eine wilde Naturschönheit

Die Zagoria – Bergdörfer / Eine wilde Naturschönheit

Die Bergdörfer von Zagori (griechisch: Zagorochoria) ist ein Komplex von über 40 traditionellen, malerischen Dörfern, die in Epirus, im nordwestlichen Griechenland, nahe der Stadt Ioannina, gebaut sind.

Zwischen den hohen Bergen der Region (Pindos-Gebirge, Berg Mitsikeli), also in einer traumhaften Gebirgskulisse, präsentiert sich dem Besucher die wilde Schönheit der Zagoria-Bergdörfer. Unberührte Wälder, Kristallwasser-Flüsse (z.B. der Fluss Voidomatis), Bergseen (Drakolimni) die traditionelle Architektur (aus Stein und Holz) von Häusern, Straßen und Steinbogenbrücken, sowie imposante Schluchten (Vikos-Schlucht) sind unbedingt einen Besuch wert.

In der wunderbaren Gegend dieses Dörfer-Komplexes kann sich der Gast in Ruhe die unberührte Natur bewundern und die unglaubliche Aussicht der Landschaft, sowie die Gastfreundschaft der Dorfbewohner genießen. Alle diese Dörfer sind kreisförmig in der Gegend angeordnet. Die meistbesuchten Dörfer sind Megalo und Mikro Papingo, sie sind die berühmtesten Winterziele in der Gebirgsgegend von Zagoria. Man darf aber andere Dörfer-Schmuckstücke, wie Aristi, Monodendri, Vikos, Dilofo, Kapesovo, Tsepelovo und Kipi nicht außer Acht lassen.

Gerade im Winter sind diese Dörfer passend für einen unvergesslichen Urlaub. Geben Sie sich dem Zauber dieser traditionellen Zagoria-Bergdörfer hin, schlendern Sie im Nebel durch ihre engen und romantischen Gassen, bewundern Sie die regionale Häuser- Kirchen- und Brückenarchitektur aus Stein, kosten Sie die traditionellen Gerichte und entdecken Sie die Naturschönheit bei einer Wanderung durch die märchenhafte Landschaft.

 

                                                                                                                                                                                      Quelle: Graktuell.gr